Geschichte erleben im Amtshaus Seyda

 

Das Amtshaus von Seyda, das aus Resten der mittelalterlichen Burg Sydow errichtet wurde, diente seit seiner Erbauung im Jahre 1605 dem kurfürstlichen Beamten als Verwaltungssitz und Dienstwohnung. Durch ein Renaissanceportal gelangt man in das Innere des Hauses, in dem sich noch Türen und Ausmalungen von 1605 finden, die in dieser Art einmalig in Deutschland sind. Nach den Befreiungskriegen fielen Amt und Stadt Seyda zu Preußen, aus dem Amtshaus wurde ein Dienstgebäude des Königlich-Preußischen Gerichts. Mitte des 19. Jahrhunderts ging es in Privatbesitz über, Stadtverwaltung und Heimat-museum verblieben jedoch weiterhin im Gebäude.

Mitte der siebziger Jahre fanden größere Instandsetzungsarbeiten statt. Seit 1993 steht das Haus leer, heute befindet es sich im Eigentum der Stadt.

Die Bautischlerei Haubelt hat die historischen Türen, Decken, Fussböden und Fachwerkkonstruktionen in enger Abstimmung mit dem Denkmalschutz originalgetreu aufgearbeitet und restauriert. Die Holzfenster wurden bis auf zwei Originalfenster komplett erneuert.

Unsere nebenstehend abgebildeten Fotos geben Ihnen Einblick in die umfangreichen Arbeiten, die wir im Amtshaus Seyda in den letzten Jahren ausgeführt haben.

Kontakt:

Bautischlerei
Thomas Haubelt

OT Groß Garz

Am Neubau 15
39615 Zehrental

 

Landkreis Stendal

Telefon: +49 (0)39398 363

E-Mail:   info(at)tischlerei-haubelt.de


E-Mail schreiben

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bautischlerei Thomas Haubelt